Wohnmobil Fenster Feuchtigkeit

Weißt du…

 

…wie wir die Feuchtigkeit wieder aus dem Fenster bekommen?

 

Wohnmobil Fenster Feuchtigkeit

Wer schreibt hier

Kommentare

11 Gedanken zu “Weißt du…”

  1. Ich würde den hier empfehlen. Solls auch gebraucht geben. Überhaupt sind Bootssachen für Wohnmobilreisende durchaus zu empfehlen, hat man doch am und auf dem Wasser oft mit ähnlichen Problemen zu kämpfen.

  2. Wenn die Fenster im Sommer wieder klar sind, könnte man für die kühlere Zeit die Belüftungslöcher schließen (Stopfen, Silikon etc), dann kann da keine Feuchtigkeitsgesättigte Luft drin zirkulieren und im (kälteren) Inneren des Fensters die Feuchtigkeit abgeben? Wäre so meine Idee.

  3. Aaah, wenn da eh schon Lüftungslöcher (vermutlich zum Innenraum?) drin sind, dann hilft vermutlich tatsächlich der Tip von Bernd mit der Heizung… zumindest solange sich im Inneren atmende Wesen aufhalten und die Luftfeuchtigkeit hoch halten…. und Lüften. Ist das gleiche physikalische Problem wie mit Schimmel – googelt mal “Taupunkt”. Habe mich vor Jahren mal dilletantisch-intensiv damit beschäftigt als ich mein Schiff isoliert habe (deshalb auch immer an Dampfsperre zum Innenraum bei der Isolation denken, sonst wird die im Winter saftig, zumindest wenn sie nicht aus styrodur oder so ist!)

  4. Peter, das wird eine Doppelverglasung sein. Nur, die wieder dicht zu bekommen scheint mir nicht erfolgreich. Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube, der Zwischenraum ist entweder evakuiert also Luftleer, oder es besteht ein leichter Überdruck durch irgendein Gas. Das wieder hin zu bekommen stell ich mir als, so ohne weiteres, nicht machbar vor. Es wird schon schwierig genug werden das Wasser da wieder raus zu kriegen. Als Wärmeschutz ist das eh nicht mehr zu gebrauchen. Also, oben und unten in die innere Scheibe 3-4 kleine Löcher bohren damit der Dampf abziehen kann, dann wird zumindest die Scheibe wieder klar.

  5. Bernd, das Problem scheint mir doch eher zu sein, dass die Doppelverglasung eine Undichtigkeit aufweist, dann kondensiert die Feuchtigkeit der einströmenden Luft innerhalb des Fensters. Im Sommer geht das bei Sonneneinstrahlung wieder weg…. bis zum nächsten Winter. Da nützt auch der Ofen nichts – außer, wenn er Tag und Nacht brennt. Und damit den Taupunkt auf die Außenseite verschiebt. Dauerhafte Lösung kann meines Erachtens nur sein, das Fenster vor der kühlen Jahreszeit wieder abzudichten. Falls das geht. Und falls das überhaupt eine Doppelverglasung ist – bei Einfachverglasung könnte abwischen helfen….

  6. Hallo Steffi

    is doch ganz einfach entweder aufhören zu atmen oder bessere weg einfach einen Kaminhofen einbauen :-)

    Sonnige Grüße

    Max

Schreibe einen Kommentar

Folge uns und verpasse keinen Beitrag mehr