Home » von unterwegs » Vielen Dank dafür!

Vielen Dank dafür!

Danke schön
Die letzten Tage haben mich echt umgehauen. Und jetzt möchte ich Danke sagen.
Danke für über 4.000 “Fans” bei Facebook.

So viele neue Facebook-Fans wie in den letzten beiden Wochen gab es echt noch nie.
Ich freue mich aber genauso über die vielen treuen Begleiter der Keine Eile Facebookseite und die vielen Kommentare und Nachrichten, die ich täglich bekomme. Vielen Dank euch allen!

Danke für über 20.000 Unique Visitors in den letzten 30 Tagen

Unique Visitors ist eine Kennzahl. Sie drückt aus, wie viele Besucher eine Website hat. Dabei wird jede IP-Adresse in einem bestimmten Zeitraum nur einmal gezählt, egal wie oft sie in diesem Zeitraum die Website besucht hat.

Auch wenn ich mich für Statistiken eigentlich gar nicht so interessiere (also ich interessiere mich schon, schaue aber nur selten drauf, weil mich das meistens ganz raschelig macht und mich das ständige Messen nur unter Druck setzt… vor allem, weil es ja so egal ist, wie viele Leser Keine Eile tatsächlich verfolgen.

Ich schreibe hauptsächlich, weil es mir Spaß macht und freue mich, wenn ich dir und allen anderen Lesern damit auch noch Freude bereiten kann.

Während meiner Zeit in der Bank bin ich auf Zahlen konditioniert worden. Ständig wird alles gemessen, verglichen, beurteilt, optimiert. Auch Blogs. Und irgendwann komme ich mir vor, als wäre  ich in einem Konkurrenzkampf.

Doch mit wem konkurriere ich mit meiner Schreiberei?

Mit niemandem.

Klar, ich könnte “meine Zahlen” mit denen anderer Blogger vergleichen. Doch was sagt mir das? Sie benutzen andere Analyse-Tools zum Zählen der Besucher, sie veröffentlichen häufiger Artikel als ich (mehr Artikel = mehr Besucher), sie schreiben über was ganz anderes, es gibt den Blog schon viel länger als meinen, klar dass der dann schon viel mehr Besucher hat, oder, oder, oder…)

Doch wenn ich mir das hier ansehe

 

Google Analytics August 2016
Google Analytics August 2016

 

freue ich mich schon sehr.

Bedanken möchte ich mich auch für die vielen E-Mails, die ich in den letzten Wochen erhalten habe. Ich habe es leider noch nicht geschafft alle zu beantworten. Falls du noch keine Antwort von mir bekommen hast, bitte gedulde dich noch etwas. Antwort kommt noch…

Danke für 625 Newsletter-Abonnenten

Durch die Verlosung der Eintrittskarten für den Caravan Salon (die Gewinner werden morgen bekannt gegeben) ist die Zahl der Newsletter Abonnenten von 550 auf 625 gestiegen. Auch wenn sich einige davon bestimmt demnächst auch wieder austragen werden, bin ich doch überrascht über die große Anzahl von Menschen, die sich so sehr für mich und Keine Eile interessieren, dass sie sogar den Newsletter abonnieren und mir sogar Monat für Monat auf den Newsletter antworten und mir ein bisschen aus ihrem Leben erzählen. Vielen Dank auch dafür.

Danke für über 13.000 Seitenaufrufe des Artikels: Weltreise finanzieren

Das hat mich echt überrascht. Der Artikel Weltreise finanzieren – Alle im Lotto gewonnen, oder was!? hatte alleine am ersten Tag so viele Aufrufe, wie der meistgelesene Artikel auf Keine Eile Mit dem Wohnmobil durch Frankreich und Spanien nach Portugal im ganzen Jahr hatte.

Ich finde den Artikel super – doch dass er so gut ankommt, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.

Das Thema Geld ist offensichtlich von erheblichen Interesse… vielleicht von mehr Interesse als alle anderen Themen über die ich so schreibe. Das überrascht mich und ich finde es doch ziemlich beachtenswert.

Interessant sind auch die vielfältigen Reaktionen, die dieser Artikel ausgelöst hat.

Vor allem an einer Aussage in einem der Interviews haben sich viele gestoßen und mir geschrieben. Ein Satz, in einem Artikel mit über 5.000 Wörtern – an dem so mancher nicht vorbei gekommen ist.

Dort heißt es sinngemäß, dass “jeder mit einem regelmäßgien Einkommen 1.000 Euro im Monat sparen könnte”. Dieser Satz hat viele regelrecht erzürnt.

Interessanterweise gab es aber auch eine extrem gegenteilige Sichtweise. Denn genauso viele andere konnten es nicht glauben, waren ebenso entrüstet und hielten es für “Blödsinn”, oder “gelogen”, dass man von 1.000 Euro im Monat überhaupt leben kann.

Die meisten Reaktionen auf den Artikel waren aber sehr positiv. Er wurde oft geteilt und empfohlen. Und ich habe viele tolle Mails bekommen.

Vielen Dank dafür!

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile in doch mit deinen Freunden:

Über Steffi

Mein Name ist Steffi. Zusammen mit meinem Mann Olaf und unserer Hündin Lucy wohne ich in einem ausgebauten LKW mal hier mal da – meistens dort. Bevor ich zum „Leben auf Rädern“ kam, bin ich mit dem Fahrrad gereist. Davor lebte ich in einem Haus, hatte einen ganz normalen Job bei einer Bank  - der ganz normale Wahnsinn... Schnell habe ich festgestellt, dass das nicht alles sein kann. 2002 nahm ich ein Jahr Auszeit und bin so auf den Geschmack gekommen. Seit 2007 bin ich wieder unterwegs und mein Leben hat sich komplett geändert. Folge mir via Feedly und Bloglovin´

4 comments

  1. Danke Dir für Deine Offenheit, Mühe und Deinen tollen Blog… es ist einer der wenigen, dem ich regelmässig folge

  2. Liebe Steffi,
    ich gratuliere dir! Zu den super Zahlen und zu deinem tollen Blog, den ich selber auch immer wieder gerne lese 🙂

    Weiter so und liebe Grüße aus dem Horst in Italien
    Nima

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.