Botswana Selbstfahrer Rundreise

Entdecke Botswana – am besten als Selbstfahrer

Schon meine erste Reise in das südliche Afrika vor über 10 Jahren zog mich sofort in den Bann Botswanas.

Eine Safari im afrikanischen Busch war immer mein Traum gewesen. Und dann, nach der ersten Reise, packte mich das afrikanische Fieber. Wie soll ich es beschreiben? Das Herz brennt vor Schmerz, wenn ich den Kontinent verlasse.

Meine Gedanken kleben wochenlang an den Fotos und Erinnerungen der Urlaube und ziemlich schnell nach einer Tour geht in Gedanken die Planung für den nächsten Trip nach Afrika los.

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Nadine in Johannesburg

Die Sehnsucht ist so groß, dass ich bereits sechs Mal in den letzten 10 Jahren in Botswana war, zuerst mit geführten Touren und dann vier Touren auf eigene Faust mit einem Allradfahrzeug.

Natürlich liebe ich nicht nur Botswana, nein, ich liebe Afrika und seine Menschen, seine wunderschöne Natur und ganz besonders die Wildtiere im Busch. Ich habe fast alle Länder im südlichen Afrika bereist, u.a. Südafrika, Namibia, Mosambik, Simbabwe, Sambia und natürlich Botswana.

Aber Botswana ist das Land, an welches ich mein Herz verloren habe.

Entdecke Botswana – am besten als Selbstfahrer

Botswana ist in etwa so groß wie Frankreich, hat aber gerade 2 Millionen Einwohner. Es gilt als die Schweiz Afrikas, bedingt durch das hohe Aufkommen an Diamanten und des Hochpreis-­Tourismus.

Die Vielfalt der Landschaft beeindruckt mich jedes Mal aufs Neue.

In einen Teil des Landes herrscht die Trockenheit der Kalahari­ Halbwüste, in der nördlichen Region findest du das größte Binnendelta der Welt mit 16.000 km² und darüber hinaus die zweitgrößte Salzpfanne der Welt ­ – ein Land der Extreme. Und wenn du die Big 5 mal aus der Nähe sehen möchtest, dann bist du in Botswana genau richtig.

Reisetipps Botswana

Wie kommst du nach Botswana?

Am schnellsten kommst du mit einem Direktflug aus Europa nach Johannesburg in Südafrika. Viele große Airlines wie Lufthansa, Air France oder South African Airways fliegen täglich dorthin.

Von Johannesburg aus kannst du dann weiter mit dem Mietwagen. Bis zur Grenze nach Botswana sind es ungefähr 4­ bis 5 Autostunden. Natürlich kann auch mit dem Flieger weiter in die botswanischen Touristenorte Maun oder Kasane geflogen und dort ein Auto angemietet werden.

Wir präferieren meist die erste Variante, da die Preise für Mietautos in Botswana einiges höher sind als in Südafrika.

Das Visum nach Botswana ist an der Grenze bei einer maximalen Aufenthaltsdauer von 90 Tagen kostenfrei erhältlich. Ein Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist, ist dafür Voraussetzung.

Achtung: Bei der Einreise über Land nach Botswana brauchst du ein paar botswanische Pula oder südafrikanische Rand, da du Gebühren an der Grenze für das Mietauto tätigen musst und die Kreditkartengeräte oft nicht funktionieren.

Folgende Gebühren werden für ein Auto verlangt:

  • Straßennutzungsgebühr
  • Straßensicherheitsgebühr
  • Haftpflichtversicherung

alles insgesamt unter 20 Euro.

Die beste Jahreszeit für eine Selbstfahrer-Rundreise in Botswana

Beste Reisezeit für Selbstfahrer in Botswana ist der europäische Sommer und somit der afrikanische Winter. Zu dieser Zeit führt das Okavango Delta am meisten Wasser und die Fortbewegung auf diesem ist besonders reizvoll.

Im restlichen Land ist es trocken, der letzte Regen liegt einige Monate zurück. Dies zwingt die Tiere die wenigen vorhandenen Wasserstellen aufzusuchen und Beobachtungen werden dadurch einfacher und zahlreicher. Zudem sind die Straßen oder Sandwege bzw. Schotterpisten einfacher zu befahren.

In der Regenzeit könnte es schwierig werden, wenn die Straßen ausgewaschen sind.

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Toyota Hilux mit Campingequipment

Das beste Reisefahrzeug für Selbstfahrer

Das bevorzugte Fahrzeug auf meinen Safaris ist definitiv ein Allradfahrzeug 4×4 (meistens der Marke Toyata Hilux) mit einem Dachzelt und komplettem Camping­ Equipment im Kofferraum.

Da Toyota eine weit verbreitete Marke (wenn nicht DIE Marke) in Botswana ist, gibt es entsprechend regelmäßig spezialisierte Händler und Werkstätten. Das ist insbesondere bei Pannen und Ersatzteilbesorgung hilfreich. Nichts ist nerviger als mehrere Tage seiner Rundreise auf ein nicht vorhandenes Ersatzteil warten zu müssen.

Einige Vermieter wie Bushlore oder Travel Adventure Botswana haben sich auf die Vermietung dieser Fahrzeuge spezialisiert.

Hilreiche Tips zum Selbstfahren in Botswana

[tie_list type=”checklist”]

  • Bei der Erkundung des Landes empfehle ich dringend ein 4×4­ Fahrzeug, denn viele schöne Ecken, wie Kubu Island in der Salzpfanne, können ohne Allrad nicht erreicht werden. Und zugegebenerweise, wer liebt so eine schöne anspruchsvolle 4×4 Tour nicht ;­)
  • Botswana ist ein dünn besiedeltes Land, das heißt wenige Städte, wenige Tankstellen. Obgleich der Mietwagen einen großen Tank hat, solltest du regelmäßig tanken, auch wenn der Tank noch nicht mal halb leer ist, du weißt nie wann die nächste Tankstelle kommt – oder auch nicht kommt.
  • Niemals in Botswana bei Nacht fahren, schon die Dämmerung kann gefährlich sein. Warum? Du wirst schon am Tag mit den vielen Tieren auf den Straßen dein Vergnügen haben. Esel bleiben stoisch auf der Straße stehen ­ du musst sie umfahren, Ziegen rennen panisch weg, auch Rinder gehen von der Straße, wenn sich ein Auto nähert, nur bei Hunden weiß man nie was sie machen. Und nicht zu vergessen, die Nationalparks in Botswana haben keine Zäune, Wildtiere bewegen sich überall, d.h. nachts kann es wild auf der Straße werden.
  • Ein GPS zur besseren Orientierung ist nie verkehrt. Die gute alte Papierlandkarte sollte trotzdem zur Absicherung dabei sein.

[/tie_list]

Was solltest du vor der Abreise alles berücksichtigen?

Was nehme ich mit? Was brauche ich auf einer Safari in Botswana?

Ja, da ist einiges zu bedenken, wie Stirnlampe, Mückenschutz und gedeckte Kleidung, wir haben da eine allumfassende Afrika­ Packliste auf unserem Safari ­Blog zusammengestellt.

Apropos Mückenschutz. Botswana gilt zum Teil als Malaria­ Gefährdungsgebiet, daher sorge ich immer vor und nehmen Malaria ­Tabletten mit (ein Tropenarzt in deiner Nähe berät dich sicherlich gern).

Anti ­Mückenspray und lange Kleidung für den Abend helfen auch gegen die stechenden Tiere.

Folgende Mindestimpfungen sind empfehlenswert, wenn ihr auf die Reise nach Afrika südlich des Äquators geht:

[tie_list type=”plus”]

  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • Typhus

[/tie_list]

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Landkarte Südliches Afrika

Reiseroute durch Botswana

Was solltest du in Botswana gesehen haben?

Allgemein würde ich 2 bis 3 Wochen für eine intensive Erkundung Botswanas einplanen.

Welche Route die sinnvollste ist, ist natürlich von vielen Faktoren, wie Aufenthaltsdauer, Budget oder persönlichen Präferenzen abhängig.

Folgende Highlights in Botswana würden wir dir aber gerne ans Herz legen:

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise: Makgadikgadi-Salzpfanne
Unterwegs auf der Salzpfanne

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise – Nata

 

Bei dem Dorf Nata gibt es die schöne Nata­ Lodge mit Campingbereich zum Übernachten und das Nata Bird Sanctuary, welches zur Häfte auf der Sowa­ Salzpfanne liegt und atemberaubende Vogelbeobachtungen bietet, Flamingos, Kingfisher und Adler sind hier keine Seltenheit.

Nata ist auch ein guter Punkt auf dem Hin-­ und Rückweg von/nach Johannesburg/Südafrika und ist quasi das Tor zu den schönsten Gebieten Botswanas.

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Chapman´s Baobab bei Gweta

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise – Makgadikgadi­ Salzpfannen

 

Ganz in der Nähe von dem kleinen Dörfchen Nata liegen die Makgadikgadi­ Salzpfannen.

Die Salzpfannen bildeten vor vielen 1.000 Jahren einen riesigen Salzsee, der mit der Zeit ausgetrocknet ist. Heute können auf diesem alten Salzsee undendliche Weiten entdeckt werden.

Aber Vorsicht, unter der trockenen Salzschicht der Pfanne kann es feucht sein.

Wir sind 2014 mit zwei Autos in der Salzpfanne stecken geblieben und schufteten 4 Stunden bis die Autos wieder frei waren!

Ich empfehle eine Übernachtung auf Kubu Island, eine mystische Insel inmitten der Salzpfanne mit 2.000 Jahre alten Baobabs.

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Campingplatz Kubu Island mit Plumpsklo

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Blick auf Kubu Island in der Sowa Salzpfanne

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Auf Kubu Island mit Blick auf die Salzpfanne

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise – Okavango Delta

 

Nur 300 km weiter westlich liegt Maun, das Tor zum Okavango Delta, ein riesiges Binnendelta und tierreichstes Feuchtgebiet Afrikas.

Auf eigene Faust kommst du leider nicht ins Delta. Ein Teil des Gebiets gehört zum Moremi Wildschutzgebiet, andere Teile wurden privat an Safariunternehmen verpachtet, die dort Luxuslodges aufgebaut haben.

Von der Stadt Maun aus können Tagesausflüge oder auch Touren mit 2 bis ­3 Übernachtungen spontan gebucht werden. Diese sind meist auch nicht so teuer wie eine Übernachtung in einer Luxuslodge.

Viele Gegenden im Delta können nur durch Kleinflugzeuge erreicht werden, daher gibt es einen kleinen Flughafen. Empfehlenswert ist ein Rundflug über das Delta, um die wahren Ausmaße des Deltas fassen zu können.

Für mich ist die schönste Fortbewegung im Delta auf dem Wasser mit dem Mokoro, ein traditionelles Einbaumboot.

Mit dem Mokoro gleitest du leise durch die vielen Kanäle des Okavango und bist fast eins mit der Natur. Vorsichtig fährt der Poler (quasi der Kapitän) über kleinere Seen. Diese werden auch gerne Hippo­ Pools genannt, Lebensraum der Nilpferde, dem gefährlichsten Tier Afrikas (ja, richtig gehört, es kommen in Afrika mehr Menschen durch Hippo­Angriffe um, als durch Löwenangriffe).

Aber nicht nur Hippos trifft man zufällig, sondern auch viele grasende Antilopen, Krokodile oder Zebras, die zum Trinken ans Wasser kommen.

Viele einfache Campingunterkünfte findet ihr in Maun direkt am Thamalakane Fluss, der durch die Stadt fließt.

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Nashörner im Kama Rhino Sanctury

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Sonnenuntergang im Okavango Delta

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise – Chobe National Park

 

Ganz im Norden des Landes an der Grenze zu Namibia liegt der Chobe National Park, besonders beliebt und bekannt durch seine große Elefantenpopulation.

In der Trockenzeit (also unserem europäischen Sommer) sammeln sich bis zu 100.000 Elefanten am Chobe Fluss an. Aber hier triffst du nicht nur Elefanten, auch einige Löwenrudel, Buffelherden und wenige Leoparden leben in diesem Park, den ihr am besten auf eigene Faust gemütlich erkunden könnt.

Unsere Lieblingsunterkunft am Chobe Park ist das Senyati Safari Camp mit eigenem Wasserloch. Hier sind täglich Elefanten und Büffel zu Besuch. Achtung, es gibt keinen Zaun auf dem Campingplatz, d.h. nachts kann der Elefant auch neben eurem Zelt stehen und gemütlich sein Nachtmahl einnehmen. Also lieber vor dem Insbettgehen nochmal auf die Toilette gehen.

Die Sonnenuntergänge in Afrika sind legendär.

Diese können wunderbar auf dem Wasser mit Elefanten im Hintergrund auf dem Chobe Fluss genossen werden. Ca. drei Stunden dauert die Fahrt mit zahlreichen Tierbeobachtungen und, wie gesagt, diesen magischen Sonnenuntergängen.

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Elefant

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Senyati Safari Camp Kasane

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise – Victoria Wasserfälle

 

Nur eine Fahrtstunde vom Chobe Park entfernt liegen die Victoria Wasserfälle, die größten Wasserfälle der Welt.

Allerdings sind diese nicht mehr in Botswana, sondern in Sambia/Simbabwe. Du kannst sehr einfach einen Tagesausflug selber unternehmen oder eine Fahrt nach Vic Falls über das Senyati Camp (oder andere Lodges) buchen.

 

Botswana Selbstfahrer: Victoria Falls
Victoria Falls

 

Unser Geheimtipp: Das Central Kalahari Game Reserve ­

 

Es gibt quasi große Wildkatzen an fast jeder Ecke.

Vor meinem ersten Besuch dachte ich: “Ach die Kalahari ist eine Wüste, da kann es doch keine Tiere oder auch Leben geben.” Und dann erlebe ich dort die meisten Großkatzen in kürzester Zeit.

Die beste Reisezeit ist hier die Regenzeit, also in den Monaten Januar bis April. In dieser Zeit grünt und blüht die Halbwüste. Auch die Tierwelt blüht auf, der Nachwuchs ist bei den meisten Tieren im Anmarsch.

Was ist bitteschön faszinierender als junge Löwenbabys zu beobachten wie sie die Welt erkunden?!

Es gibt wenige aber wunderschöne Campingplätze ohne fließend Wasser, welche vorab gebucht werden sollten, da heiß begehrt.

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Lagerfeuer in der Kalahari

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Ein Gepard streift durch die Kalahari

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
Löwenkinder haben keine Angst

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise
schlafender Leopard in Savuti

 

Botswana Selbstfahrer Rundreise – Buchtipps

Ein hilfreicher und auch sehr informativer Begleiter auf meinen Reisen in Botswana ist und war immer der Reiseführer vom Hupe Verlag Reisen in Botswana*, besonders an diesem Buch sind die vielen GPS ­Daten und 4×4­ Tipps. Einen besseren Reiseführer habe ich für Botswana nie gefunden.

Wenn du in die Welt Botswanas eintauchen möchtest, dem lege ich dir die Reihe The No. 1 Ladies’ Detective Agency* ans Herz, gibt es als Buch sowie auf DVD*. In dieser Roman­ Reihe klärt eine Kriminalinspektorin aus der Hauptstadt Gaborone mit Charme und Witz Fälle auf, dabei erfährt der Leser auch viel über Land und Leute.

Ich lese selber zurzeit das ergreifende Buch Cry of the Kalahari* von Delia und Mark Owens, die einige Jahre in der Kalahari gelebt und das Verhalten der Löwen und Hyänen in der kargen Welt erforscht haben.

*Affiliate Links

Und du?

Hast du Fragen an Nadine?

Möchtest du noch mehr erfahren? Dann schau mal bei GoSafari vorbei!

Warst du schon in Botswana? Hast du weitere Tipps?

Wie hat dir der Gastartikel gefallen? Möchtest du mehr davon?

Schreibe jetzt einen Kommentar!

Wer schreibt hier

Kommentare

20 Gedanken zu “Entdecke Botswana – am besten als Selbstfahrer”

  1. Hallo Nadine!

    da meine Freundin seit 2 Jahren in Johannesburg studiert, haben wir uns überlegt im Juli mit dem Auto bis zum Okavango Delta zu fahren und dort ungefähr 5-7 Tage zu verbringen (bekommen durch Freunde eine Losge etc).

    Wir wollen die Strecke auf jeweils 2 Tage oder mehr aufteilen, damit wir auch was von der Umgebung sehen.
    Hättest du noch ein paar Insider Tipps?
    Leider haben wir keinen 4×4 Mietwagen und können somit nicht die Salzpfannen besuchen. Wie viel zahlt man für so einen 4×4 Mietwagen + Dachzelt ungefähr? Du hast etwas von einem Central Kalahari Game Reserve geschrieben. Durch einen kleinen Umweg könnten wir dieses mitnehmen und dort noch ein paar Tage bleiben. Habt ihr in einem Zelt geschlafen oder in Lodges? Musstest ihr Feuerplätze etc vorbuchen oder seid ihr einfach hin und es wurde euch einer zugeteilt?

    Es wäre eine große Hilfe, wenn du mir vielleicht schreiben könntest.

    Liebe Grüße
    Jessica Dobrota

  2. Hi Nadine,

    Dein Bericht ist toll! Habe mich sehr an meine eigene Zeit in Botswana zurückerinnert. Ich habe vor im Sommer meiner Freundin das schöne Botswana zu zeigen. Ich hatte überlegt einen Geländewagen mit Dachzelt zu mieten und damit von Maun nach kasane durch den chobe park zu fahren. Ich bin leidenschaftlicher Camper. Leider habe ich aber noch keine 4×4 Erfahrungen gesammelt. Ist diese Route deiner Einschätzung nach auch für Unerfahrene machbar? Oder laufen wir Gefahr irgendwo im Busch verlorenzugehen?

    Viele Grüße,
    Christian

  3. Hi,
    gleich noch eine zweite Frage: In die Nationalparks kommt man nur, wenn man einen Campingplatz (lange Zeit im voraus) reserviert hat. Diese sollen aber sehr teuer sein. Lohnt sich eine Tour ohne Nationalparks?

  4. Hi,
    wir wollen mit unseren beiden Kindern (5, 8 Jahre) eigentlich im Juli als Selbstfahrer nach Namibia. Ich war vor 10Jahren da und es war so toll. Jetzt, nachdem ich Deine Seite hier gesehen habe, frage ich mich, ob ich nicht nach Botswana fahre. Gerne mit einem Zelt auf dem Dach.
    Was meinst Du, ist das mit zwei Kindern möglich? Ich mache mir da vor allem Sorgen wegen der Malaria.
    lg
    micha

  5. Liebe Nadine, ein toller Artikel, der total Lust auf Botswana. Ich wollte dich mal um deine Meinung bitten. Wir, meine Freundin und ich, planen eine Reise nach Botswana. Allerdings haben wir leider nur eine Woche Zeit. Welche Reiseoute würdest du uns für diese kurze Zeit empfehlen? Sollen wir von Johannesburg aus gleich ein Auto mieten oder bis Maun fliegen? Geht sich zeitlich eine Abstecher zu den Victoria Falls aus? Ich bin dankbar für dein Tipps.
    LG Evelin

    • Liebe Evelin,
      vielen Dank für dein Lob!
      Wenn ihr nur eine Woche Zeit habt, dann würde ich von Johannesburg gleich weiter nach Maun fliegen und dort ein Mietwagen holen. Solange keine Regensaison ist (beste Zeit für die Tour ab August!), würde ich über Kwai, Savuti und dann Linyanti Richtung Chobe National Park fahren bis Kasane. In Kwai und Savuti gibt es tolle Campingplätze, die aber rechtzeitig angefragt werden sollten.
      In Kasane das Auto abgeben und von dort einen Tagesausflug zu den Vic Falls machen (Auto nach Zimbabwe einführen ist zu aufwendig und teuer). Von Vic Falls oder Kasane kann man wieder zurück nach Johannesburg fliegen.

  6. Es ist schon erstaunlich wie nah man dort den Wildtieren kommt. Ich war noch nie auf Safari und kann mir das immer gar nicht vorstellen, wie entspannt die Tiere dort im Busch sind, wenn Mensch und Tier aufeinander treffen :) Vielen Dank also für diesen tollen Einblick und für die vielen tollen Tipps und wunderschönen Fotos! Liebe Grüße, Sylvia

    • Liebe Sylvia, vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Dann wird es ja höchste Zeit für eine Safari in Afrika! Ich wette, die Safari würde auch euch in den Bann ziehen. :-) Viele liebe Grüße, Nadine

  7. Toller Bericht mit vielen hilfreichen Tipps. Botswana steht bei uns auch shon lange auf der Liste.

    Wir haben vor ein paar Jaheen einen Roadtrip duch Namibia gemacht und die Landschaft und deren Tierwelt hat uns total fasziniert.

    • Liebe Reni, vielen Dank für deinen Kommentar. Ich kann euch wirklich wärmstens empfehlen einen Roadtrip durch Botswana zu machen, ihr werdet es nicht bereuen, zudem gibt es viel neues zu entdecken, besonders weil Namibia so anders ist! Viele Hinweise auch zu den Straßenverhältnissen erhaltet ihr auch auf unserem Blog http://www.gosafari.de!
      Viele Grüße, Nadine :)

  8. Also dieses Dachzelt und dann die ganzen Erlebnisse die man auf den schönen Fotos erkennen kann. Lassen mich staunen! Ich bin ganz schön neidisch auf die phänaaaaaamonalen Wasserfälle die Ihr fotografiert habt.

    Und eines würde mich mal echt Interessieren, was kocht da im Topf ?

    • Hallo Tonimarokoko, danke für deine Komplimente! Du solltest auf Fälle die Wasserfälle selber anschauen, immer ein Erlebnis Wert!
      Im Topf befindet sich feinstes botswanisches Rindfleisch vom Metzger (haben wir in Rakops kurz vor dem Central Kalahari Game Reserve gekauft) und Butternut (mein Lieblingskürbis). Einfaches, aber sehr leckeres Ragout, dazu gab´s traditionell Mieliepap (Maisbrei).

    • Hallo Rene, dann sehen wir uns sicher irgendwann mal auf der Straße in Botswana! Schön, dass es noch einige andere Menschen gibt, die Botswana als Lieblingsland haben! :-) Danke für die Facebook-Seite, gleicht gelikt ;-)

Schreibe einen Kommentar

Folge uns und verpasse keinen Beitrag mehr