Nun sind wir endgültig zurück aus Portugal. In den nächsten Wochen ist viel los. Ankommen in der Heimat, Freunde treffen, viele Termine. Und wieder einmal: Stadt!

Bremen – Heaven & Hell

Nun sind wir endgültig zurück aus Portugal. In den nächsten Wochen ist viel los. Ankommen in der Heimat, Freunde treffen, viele Termine. Und wieder einmal: Stadt!

Wir drücken wir uns noch ein wenig vor den letzten Metern in die Stadt und verbringen unsere Zeit im Bremer Umland. Planen die nächsten Schritte. Machen Termine für die kommenden Tage.

Im Bremer Umland unterwegs

Im Bremer Umland unterwegs

Wieder einmal stellen wir fest, dass Ankommen schwieriger ist als wegfahren. Nicht zuletzt, weil wir uns wieder damit konfrontiert sehen, uns mit unangenehmen Aufgaben/Themen befassen müssen. Irgendwann ist es soweit und es führt kein Weg mehr daran vorbei die letzten Meter in die Stadt hinter uns zu bringen.

Obwohl Bremen unsere Heimatstadt ist, die wir recht gut kennen, haben wir bisher nur wenige Plätze im Stadtgebiet gefunden, an denen wir uns wohl fühlen und auch längere Zeit verweilen mögen. Einer davon ist bei unserem Freund Klaus in der Straße im Ortsteil Walle an der Bordsteinkante. Und dieser Platz ist auch nur schön, weil es da einen Klaus gibt.

So vergeht die erste Woche in Bremen recht schnell. Die ersten Termine können wir abhaken, Besorgungen erledigen, Wäsche waschen. Wir genießen es, endlich mal wieder Zeit mit Freunden zu verbringen. Es gibt viel zu erzählen.

Zum Wochenende zieht es uns raus. Plötzlich so viel Stadt zu haben, kann ganz schön anstrengend sein.

Nach einem verlängerten Wochenende in der Natur machen wir uns wieder auf den Weg. Dieses Mal direkt ins Zentrum. Zum Querlenker. Seit wir vor fast 8 Jahren in den Wagen gezogen sind, ist uns der Bremer Wagenplatz quasi zur Heimat geworden.

Außerdem steigt am Wochenende die 8-jährige Geburtstagsfeier des Platzes. Da wollen wir natürlich nicht fehlen.

Querlenker

Party – von Freitagmorgen bis weit in den Sonntag hinein sind viele Gäste da. Vom privat organisierten DIY- Waffelstand, über professionelle KÜFA des Oldenburger Wagenplatzes, Sauna- und Wellnessbereich, Massage, Feuerschow, Kneipe, Cocktailbar, Siebdruck und natürlich Livemusik ist für jeden was dabei.

Querlenker

Querlenker

Querlenker

Samstagnacht spielt auch meine Bremer Lieblingsband Freaks Dynamite!

Sehr gefreut haben wir uns, dass Anja und Micha aus Oldenburg angereist sind. Immerhin haben wir sie seit Ferragudo nicht mehr gesehen. Und auch einige andere Freunde und Bekannte kommen vorbei. Auch für Lucy ist das Fest ein großer Spaß – denn auch sie trifft alte und neue Freunde.

Nach einem verkaterten Montag den Rest der Woche dann wieder Termine, Termine, Termine.

Und auch am Wochenende Termine: Bremer Allrad Stammtisch!

Den Bremer Allrad Stammtisch gibt es schon seit einigen Jahren. Immer witzig. Gleichgesinnte, mit manchmal recht unterschiedlichem Backround, verbringen gemeinsame Zeit draußen. Mit Lagerfeuer, Grill und Friteuse. Da wir so oft nicht in Bremen sind, können wir leider nur selten teilnehmen.

Mit 8 großen Fahrzeugen sind wir eine ansehnliche Gruppe und squaten für das Wochenende einen Parkplatz direkt an der Weser. Vom Kurzhauber über 8×8 Kat bis zum Luxus-Allrad-Fahrzeug jenseits der 200.000 € ist fast alles vertreten was Vierradantrieb hat. Bei Bier und BBQ strotzen wir Sonnenschein und Regen.

Am späten Samstagnachmittag beschließen wir noch weiteres Grillgut heranzuschaffen und das Treffen um einen weiteren Abend zu verlängern.

 

Bremer Allrad Stammtisch

 

 

Bremer Allrad Stammtisch

 

Erst am Dienstag finden wir den Weg zurück auf den Querlenker.

Querlenker

Querlenker

Es fällt uns jedes Mal schwerer mit unserer Heimatstadt warm zu werden.

Neben der Tatsache, dass dort unsere Familien und tolle Freunde auf uns warten, fällt uns immer wieder auf, dass wir mit dem Leben in der Stadt fremdeln.

Der viele Verkehr, die Hektik, der Krach, die Enge, der Stress, der unfassbar viele Müll, der Gestank. Die vollen Supermärkte, der tägliche Stau. Und nicht zuletzt all die vielen Menschen, die das irgendwie zu ihrem Alltag, zu ihrer Realität gemacht haben und den Eindruck erwecken, als wären sie damit gar nicht wirklich glücklich.

Selbst wir entdecken an uns schon nach wenigen Tagen ein gesteigertes Konsumbedürfnis. Wir geben relativ viel Geld für Pommes, Pita, Burger & Co. aus und ertappen uns dabei auch andere Dinge shoppen zu gehen.

Die klassische Kompensation, die das Leben vermeintlich erträglicher macht?

Mehr dazu gibt es auch hier: Stadtleben – sieh genau hin!

Zwiegepalten zwischen Heaven and Hell fällt das Wegfahren – wie immer – schwer. Die Abfahrt wird hinausgezögert. Um einen Tag. Um noch einen Tag. Wir laden Freunde zum Grillen und Kaffeetrinken ein und sind auch selbst hier und da zu Besuch.

Bis wir dann endlich die Kurve kriegen.

 

Hier geht´s zum Film bei You Tube

Dieses Video enthält gemafreie Musik von frametraxx.de

Wer schreibt hier

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Folge uns und verpasse keinen Beitrag mehr