Home » Leben auf Rädern » 11 Fragen rund um Roadtrips
Liebster Award= Wir wurden nominiert(1)
Liebster Award= Wir wurden nominiert(1)

11 Fragen rund um Roadtrips

Die Freude ist riesig über unsere Nominierung zum „Liebster Award“! Lest hier alles über die Auszeichnung und unseren Teilnahme-Artikel:

 

Danke Dani und Paul für die Nominierung zum Blogstöckchen “Liebster Award”.

 

Dani und Paul reisen, leben und arbeiten als Digitale Nomaden in Australien. Wie es dort so läuft, darüber berichten die beiden in ihrem Blog weltkopfunter.

 

Aber was ist eigentlich ein “Blockstöckchen”?

 

Darum hier erst einmal eine kurze Erklärung: Ein Blogstöckchen ist eine Art Artikelserie unter Bloggern in dem typischerweise einige Fragen von einem Blogger zum anderen weitergegeben werden – vergleichbar ist das ganze mit einem Kettenbrief voller wechselnder Fragen. Das Ziel eines Blogstöckchens ist es dabei zu helfen, dass Blogger sich untereinander vernetzen und auf neue Mitstreiter aufmerksam werden – aber natürlich sollen auch die Leser eines Blogs auf weitere interessante Blogs aufmerksam gemacht werden.

 

Liebster Award

 

11 Liebster Award Fragen, 11 Antworten von keine-eile

 

Nun beantworten wir die Fragen, die Dani und Paul uns gestellt haben.

 

1) Warum reist ihr im Campervan oder Wohnmobil?

 

Das hat sich so ergeben. Nach zwei Radreisen in Asien, hatten wir mal Lust auf was Neues. Da entstand die Idee einer Europareise. Schließlich waren wir mit dem VW-Bus in Marokko. Da wir keine Wohnung mehr hatten und uns das Wagenleben gefiel, tauschten wir den Bus gegen einen kleinen LKW, in dem wir nun wohnend reisen können.

 

2) Wohin ging euer liebster Roadtrip?

 

Da gehen die Meinungen auseinander. Olaf kurvt am liebsten über die Pisten im portugiesischen Hinterland, da dort der sonst schwerfällige Allrad-LKW endlich mal seine Vorteile ausspielen kann.

 

Steffis liebster Roadtrip führte die Rhone entlang, in die Provence und Carmarque.

 

3) Wie sieht eure Playlist auf einem Roadtrip aus?

 

Das mit der Playlist ist so eine Sache. Steffi: „Mein Vater hatte früher einen VW-Käfer Cabriolet, kaffeebraun, damit fuhr er meinen Bruder und mich im Sommer herum und wir hörten Bob Seger: Against the Wind!“ Und so sollte ein Roadtrip schließlich sein: Sonnenschein, Verdeck auf, die Haare wehen im Wind, ein Arm hängt lässig aus dem Wagen, vor einem die weite Landschaft – coole Musik aus dem Radio und alle singen mit!

 

Nicht so mit dem Laster. Der ist so laut, dass Musik nicht schön, sondern nur zusätzlicher Krach ist. Die Lautsprecher, die wir so ziemlich als erstes in den Wagen eingebaut hatten, sind sehr schnell wieder rausgeflogen 🙁

 

4) Campingplatz oder wild campen?

 

Auf einem Campingplatz waren wir schon seit Jahren nicht mehr. Hin und wieder besuchen wir einen Wohnmobilstellplatz. Doch 98% der Zeit verbringen wir in der – mehr oder weniger – freien Natur: Am Waldrand, auf den Klippen Portugals, am Strand, oder einfach an der Bordsteinkante.

 

5) Australien! Woran denkst du als erstes?

 

Steffi: “An eine Frage, die mich schon lange beschäftigt. Ist Australien wirklich „the bloody best country in the world“?”

 

6) Verratet mir doch mal euren absoluten Reise-Geheimtipp?

 

Fahr´ Rad! Denn das Fahrrad ist das beste Reisegefährt!

Besser als Backpacking, wo du mit dem Bus von Ort zu Ort düst und das Dazwischen nie sehen wirst.

Besser als das Auto, wo ewig eine dicke Scheibe zwischen dir und der Welt ist.

Besser als zu Fuß, weil du dein Gepäck nicht schleppen musst.

Mit dem Fahrrad erfährst du die Welt, bist langsam genug, kannst jederzeit halten, lernst Menschen kennen. Fahr´ Rad!

 

7) Worauf könnt ihr bei einem Roadtrip in keinem Fall verzichten?

 

Auf einen Fotoapparat! Steffi: „Ich fotografiere gerne Straßen und Wege, die sich schlängeln, die sich schnurgerade durch die Lande ziehen, die sich Hänge hinaufwinden…“

 

 

8) Wie und wo war eure aussergewöhlichste Übernachtung im Auto?

 

Keine Ahnung. Falls es eine aussergewöhnlichste Übernachtung gab, dann haben wir die vergessen. Es gab schöne – an Stränden, aussergewöhnliche – in der Wüste, es gab laute – in Städten und sehr leise – in den Bergen. Aber aussergewöhnlichste…?

 

Liebster Award Am Strand
Übernachtung am Strand

 

9) Wo würdet ihr gerne ein Jahr lang leben und arbeiten? Wieso?

 

Am liebsten irgendwo, wo wir noch nicht waren, weil wir dort noch nicht waren 😉

 

10) Das verrückteste, dass ihr je gemacht habt?

 

Job kündigen, Haus vermieten, Sachen verschenken, Fahrräder bepacken und losfahren.

 

11) Welches ist euer Lieblingsfoto, das ihr auf Reisen geschossen hast?

 

Unser Lieblingsfoto ist leider nie entstanden, weil wir den Fotoapparat nicht dabei hatten. Wir waren mit Lucy am Strand, sie stöberte zwischen den Steinen und kam mit einem Tintenfisch zurück, der sich an ihrem Gesicht festgesaugt hatte. Das sah unglaublich komisch aus!

 

Und hier sind unsere Nominierungen für den Liebster Award:

 

Astrid und Martin von worldtrip

Diana und Wolfgang von morpheusreisen

Anja und Micha von reisenundspeisen

Amelie und Till von frosch-laster

Sabine und Burkhard von pistenkuh

Sabine und Thomas von abseitsreisen

Berit und Heppo von la710

Paola und Igel von grenzenlos

Christof von einfachbewusst und worldwheeling

Stefan von myhomeismycar

Gabi und Christian von ratgeber-aussteigen

 

Unsere 11 Fragen an euch

 

  1. Hast du ein Lieblingsreiseland? Erzähle uns davon!
  2. Gibt es einen Ort, an den du immer gerne wieder zurückkehrst?
  3. Mit welchem Fahrzeug reist du und wieso?
  4. Schon mal dran gedacht, eine Radreise zu machen?
  5. Bist du unterwegs mal auf einen Menschen getroffen, dessen Geschichte dich schwer beeindruckt hat?
  6. Schon mal so richtig in der Klemme gesteckt? Was war passiert?
  7. Was vermisst du, wenn du reist?
  8. Wie sieht für dich ein “perfekter Tag” aus?
  9. Gibt es einen Menschen, der dich inspiriert? Wer ist es und warum?
  10. Wenn Leute zu dir sagen: “Sowas wie du, würde ich auch gerne machen.”, was denkst du dann?
  11. Welches Teil deiner Reiseausrüstung schleppst du schon ewig mit ohne es je benutzt zu haben?

 

So gibst du den Liebster Award weiter

 

  1. Danke der Person die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  2. Zeige in deinem Blog bzw. Artikel, dass du am Liebster Award teilnimmst.
  3. Beantworte die 11 Fragen des Liebster Award, die dir gestellt wurden.
  4. Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den Liebster Award – die im Idealfall weniger als 1.000 Follower haben.
  5. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine 11 nominierten Blogger zusammen.
  6. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog Artikel.
  7. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog Artikel, damit sie etwas über deinen Blog lernen und auch am Liebster Award teilnehmen können.

 

 

Dir gefällt Keine Eile und du möchtest uns unterstützen? Dann folge uns via Feedly und Bloglovin´

About Steffi

Mein Name ist Steffi. Zusammen mit meinem Mann Olaf und unserer Hündin Lucy wohne ich in einem ausgebauten LKW mal hier mal da – meistens dort. Bevor ich zum „Leben auf Rädern“ kam, bin ich mit dem Fahrrad gereist. Davor lebte ich in einem Haus, hatte einen ganz normalen Job bei einer Bank  - der ganz normale Wahnsinn... Schnell habe ich festgestellt, dass das nicht alles sein kann. 2002 nahm ich ein Jahr Auszeit und bin so auf den Geschmack gekommen. Seit 2007 bin ich wieder unterwegs und mein Leben hat sich komplett geändert. Folge mir via Feedly und Bloglovin´

5 comments

  1. keine-eile.de

    ne, das ist er echt nicht 🙂

  2. habt Ihr nicht Punkt 7 vergessen??!?

    Viele Grüsse
    die Grenzenlosen Igels

  3. Berit von la710.de hat die 11 Fragen bereits beantwortet: http://www.la710.de/wordpress/?page_id=4557

  4. Danke, dass ihr mitgemacht habt. Super Antworten. Und vor allem über euer bestes Foto, dass ihr nicht geschossen habt, musste ich sehr lachen. Und für uns ist Australien „the bloody best country in the world“. Aber ich muss auch sagen, dass ich noch nicht genug von der Welt gesehen habe, um sicher zu sein 😉 Es hat aber bei uns für die Auswanderung gereicht. Fragt uns in ein paar Jahren nochmal. 😉

    See ya later, Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *