Home » Lost Places » Galerie: Lost Place in Griechenland – Saladi Beach Hotel
Lost Place Salandi Beach Hotel

Galerie: Lost Place in Griechenland – Saladi Beach Hotel

Saladi Beach (manchmal auch Salandi Beach geschrieben) liegt in einem wunderschönen breiten Tal. Es gibt einen großen und sehr sauberen Kies-Strand. Doch besonders spannend ist die riesengroße verlassene Anlage des Saladi Beach Hotels.

Der 8-stöckige Gebäudekomplex verschandelt zwar das ansonsten so schöne Tal, doch bietet das seit Mitte der 80er Jahre dem Verfall preis gegebene weitläufige Areal auch viele Möglichkeiten für spannende Entdeckungstouren bis hinauf auf das Dach, von wo man einen spektakulären Ausblick auf die Umgebung hat.

 

Blick auf die Bucht mit dem großen Hotel
Blick auf die Bucht mit dem großen Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

Panorama: bewege die Maus im Bild

 

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Neben drei Aufzügen gibt es nur eine kaum mehr als einen Meter breite Treppe auf einer Seite des Gebäudes. Im Falle eines Feuers bestimmt nicht so witzig.

 

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

Lost Place: Salandi Beach Hotel

 

 

Aus einem Artikel der Zeitschrift “Der Spiegel” vom 1. Oktober 1984 erfahren wir, dass das Saladi Beach Hotel ein Hotel für Nudisten war. Unter dem Druck der Kirche musste es schließen.

Auch Deutsche Touristen machten hier Urlaub – und wurden im Sommer 1980 von einer “Meute sittenstrenger Griechen” aufgemischt. Wohl auf Druck eines Bischofs, musste das Hotel schließen. Und der Eigentümer machte einen riesigen Verlust. Warum er das schöne Hotel nicht fortan einfach bekleideten Gästen zur Verfügung stellte, bleibt für uns ein Rätsel.

Seitdem verfällt die Anlage. Und so wie es aussieht ist auch viel weggekommen. So fehlen alle Badewannen, die meisten Möbel. Türen und Fenster gibt es auch keine mehr. Bei über 300 Betten, die das Hotel einst hatte, muss der halbe Landkreis nun eine Badewanne aus dem Hotel besitzen.

 

Wir reisen mit

»Peloponnes Reiseführer« vom Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps | Buch bei Amazon ansehen*

»Peloponnes: Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen. 45 Touren. Mit GPS-Tracks« Rother Wanderführer von Hartmut Engel | Buch bei Amazon ansehen*

»Peloponnes, Autokarte 1:150.000, Top 10 Tips« von Freytag & Berndt Auto + Freizeitkarten | Buch bei Amazon ansehen*

 

 

 

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden oder sende eine Spende via Pay Pal:

Über Steffi und Olaf

Gemeinsam mit unserer Hündin Lucy wohnen wir in einem ausgebauten LKW mal hier mal da – meistens dort. Bevor wir zum „Leben auf Rädern“ kamen, sind wir mit dem Fahrrad gereist. Davor lebten wir in einem Haus, hatten ganz normalen Jobs - der ganz normale Wahnsinn... Schnell haben wir festgestellt, dass das nicht alles sein kann. 2002 nahmen wir ein Jahr Auszeit und sind so auf den Geschmack gekommen. Seit 2007 sind wir wieder unterwegs und unser Leben hat sich komplett geändert. Folge uns via Feedly und Bloglovin´

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.