Vila Real de Santo António, Praca Pombal, Algarve, Portugal

Vila Real de Santo António

Vila Real de Santo António liegt ganz im Osten der Algarve, an der Grenze zu Spanien. Wir bummeln durch die Altstadt und sehen einerseits eine herausgeputzte , lebendige Stadt – andererseits den Verfall einstigen Reichtums.

Die Stadt Vila Real de Santo António wurde im Schachbrettmuster gebaut. In den kleinen Straßen war viel los, kleine Läden und Boutiquen luden zu einem ausgiebigen Einkaufsbummel ein. Wir hörten viel Spanisch und sahen viele ältere Touristen mit Leihfahrädern. Die Häuser sind schlicht und wirken elegant. Doch die meisten sind nur im Erdgeschoss belebt. In den oberen Stockwerken sind die Fenster mit Holzbrettern vernagelt, oder wir sahen halb abgerissene Vorhänge. Der geschäftige Schein trügt. Das große Gran Hotel am Flussufer hat wohl schon bessere Zeiten gesehen. Auch hier sind die oberen Stockwerke verwahrlost. Schade drum.

Das Grand Hotel von Vila Real de Santo António, Algarve, Portugal
Das Grand Hotel von Vila Real de Santo António, Algarve, Portugal

Den Portugiesen geht es wirtschaftlich nicht gut. Die Zahl der Arbeitslosen, vor allem unter den Jungen ist ernorm:

2013 ist die Arbeitslosigkeit in Portugal auf 17,7 Prozent angestiegen. Bei den unter 24-Jährigen liegt die Rate sogar bei 24,4 Prozent. 2008 lag die Arbeitslosenquote noch bei 7,6 Prozent. Quelle: Wikipedia

Wer kann, geht ins Ausland. Mehr als 400.000 Portugiesen haben ihr Land bereits verlassen. Wenn man bedenkt, das Portugal nur knapp 11 Millionen Einwohner hat, ist das schon krass.  Der gesetzliche Mindestlohn in Portugal liegt bei 565,83 Euro im Monat (Quelle: Eurostat) und die meisten Portugiesen verdienen mit ihren Vollzeitjobs auch nur soviel. Zum Vergleich: In Frankreich liegt der Mindestlohn bei 1.430,22 Euro im Monat. Beamte der Polizei erhalten, wie viele andere Angestellte im Öffentlichen Dienst, im Schnitt 800,00 Euro im Monat, davon müssen sie auch ihre Uniform bezahlen (Quelle: Algarve Resident VOL. 25 #11).

Viele Rentner erhalten angeblich noch weniger Geld. Sie können sich ihr Leben nur leisten, weil sie Selbstversorger sind und in ihren Gärten Obst und Gemüse anbauen (> siehe unseren Artikel „Markttag“).

Die Preise in den Supermärkten sind mit denen in Deutschland vergleichbar. 1 Liter Diesel kostet zur Zeit zwischen 1,33 Euro und 1,43 Euro. Keine Ahnung, was noch so für die Miete draufgeht.

In der Markthalle von Vila Real de Santo António, Algarve, Portugal
In der Markthalle von Vila Real de Santo António, Algarve, Portugal

Die Menschen in der Algarve leben von Landwirtschaft, Fischerei und Tourismus. Falls du deinen Urlaub noch nicht geplant hast, dann überlege doch mal in die Algarve zu fahren. Es ist wunderschön hier und die Menschen sind freundlich und freuen sich über Besuch. Buche deinen Urlaub nicht bei den großen Reiseveranstaltern, sondern suche dir satt dessen eine private Unterkunft. Miete eine Ferienwohnung oder ein Zimmer direkt bei den Einheimischen. So hast du auch gleich Familienanschluss und das Urlaubsgeld kommt in die richtigen Hände.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Wer schreibt hier

Shop

Letzte Aktualisierung am 18.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 18.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 18.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Folge uns und verpasse keinen Beitrag mehr

Kennst du schon unser E-Book?