Überwintern in Portugal: Rückreise

Das Grau ist zurück und Portugal ist nur noch ein süßer Traum

Mitte November 2016 sind wir in Deutschland aufgebrochen, um in Portugal den Winter zu verbringen. Von Badajoz in Spanien aus sind wir dem Rio Guadiana langsam in die Algarve gefolgt. Den tiefsten Winter verbrachten wir an Stränden und auf Klippen. Als es wieder wärmer wurde sind wir zurück ins Alentjeo, an den Rio Guadiana und noch weiter nordwärts. Nun ist es langsam Zeit an die Rückfahrt nach Deutschland zu denken.

Auf geht´s in Neuland: Portalegre, Nisa, Idanha Nova, Sabugal - Portugal

Auf geht´s ins Neuland: Von Portalegre in den Norden von Portugal

In den vergangenen Monaten sind wir von Badajoz aus am Rio Guadiana entlang bis in die Algarve gefahren. Dort haben wir einige schöne Wochen verbracht. In Monte Gordo, Quarteira und Ferragudo. Durch die Serra Alceria ging es wieder zurück in den Norden – und zum Rio Guadiana. Nun geht es noch weiter nordwärts. Nach Portalegre, den Rio Tejo, nach Idanha Nova und zum Barragem Sabugal.

Citytrip Alentejo: Mertola, Moura, Luz, Monsaraz

Citytrip Alentejo: Mertola, Moura, Monsaraz, Luz & der Alqueva Stausee

Auf unserem Roadtrip entlang des Rio Guadiana in Portugal haben wir bisher fast ausschließlich die Naturschönheiten des Alentejo bewundert – jetzt schauen wir uns all die kleinen Städte an. Wir besichtigen Mertola, Moura und Monsaraz. Gehen sogar ins Museum von Luz – dem im Alqueva Stausee versunkenen Dorf.

Serra Alcaria Algarve Portugal

Roadtrip durch das Hinterland Algarve

Wehmütig verlassen wir die Küste der Algarve. Erst wollten wir dort gar nicht hin, jetzt fällt es uns schwer wieder wegzufahren. Lies hier, was wir in der Algarve erlebt haben.
Doch bei den tollen Orten, die wir im Inland der Algarve entdecken, fällt der Abschied gar nicht so schwer. Zunächst machen wir einen Roadtrip durch die Serra de Alcaria. Auf 400 Metern Höhe geht´s parallel zur Küste. Tolle Aussicht! Danach wandern wir entlang des verschlungenen Ribeira da Foupana.

Überwintern in Portugal Algarve (c) keine-eile.de

Wildcampen in der Algarve: Segen oder Fluch?

Den Winter verbringen wir in Portugal. Unser Roadtrip entlang des Rio Guadiana bringt uns schließlich an den Atlantik. Nun ist es also an der Zeit die Algarve zu erkunden. 2 Monate nehmen wir uns dafür Zeit: Monte Gordo, Quarteira und Ferragudo sind unsere Lieblingsorte!

Überwintern in Portugal Tag 37

Portugal: Was für ein schönes Leben!

Auf einem der Schornsteine auf dem Hof gegenüber hat sich übrigens ein Storchenpaar ein Nest gebaut. Im Moment stehen sie dort oben – Seite an Seite – und es sieht so aus, als würden auch sie den Ausblick, die Weite und die Einsamkeit genießen. Und auch die Zweisamkeit. Minutenlang klappern sie um die Wette. Was für ein schönes Leben!

Überwintern Portugal Wohnmobil 34 (3)

Wildcamping: Schöne Plätze gibt es noch überall!

Überwintern in Portugal: Wir parken direkt am Wasser. Vor uns liegen ein paar Segelboote in der Bucht. Bing – Bing – Bing schlägt es metallisch gegen den Mast des kleinen Katamarans. Fast im Takt meines Herzschlags.

Überwintern Portugal Wohnmobil Barragem do Lucigecit

Wer will schon auf Asphalt parken?

Überwintern in Portugal: Wie wir in Elvas auftanken, keine Plätze am Rio Guadiana finden und schließlich am Barragem do Lucigeci landen.

Überwintern in Portugal mit dem Wohnmobil

Von Start auf Stopp!

Überwintern in Portugal: Die ersten Tag nach der langen Fahrt nach Portugal verbringen wir an meinem Lieblingsstausee und beschäftigen uns ausgiebig mit Ankommen.