49 Gedanken zum Fernweh

Vor kurzem haben wir an einer Blogparade zum Thema Fernweh teilgenommen.

“Was bedeutet für dich Fernweh?” habt Sabine gefragt, und 57 Blogger haben wundervolle Beiträge dazu verfasst:

Reiseblogger machten sich ebenso Gedanken zum Fernweh wie Lifestyle- und Foodblogger, eine Übersetzerin, diverse Texterinnen und sogar eine Architektin.

Von Fernheimweh ist bei ihnen die Rede, von  Neuem, Unentdecktem und Aufregendem. Soundtracks und Musical-Songs zum Fernwehstillen werden genannt, Begriffe wie Nostalgie und Verliebtsein fallen.

Unseren Artikel dazu findest du hier: Fernweh – Ich war noch niemals in New York

Alle Beiträge hat Sabine nun zu einem E-Book zusammengefügt. Das Buch kannst du kostenlos auf ihrem Blog Ferngeweht runterladen! Es lohnt sich!

 

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dann unterstütze uns und teile ihn mit deinen Freunden oder sende eine Anerkennung via Pay Pal:

Das könnte dich auch interessieren

Praia Marinha

Das Meer und der Wind waren wahre Künstler. Was sie aus den Felsen herausgearbeitet hatten, war wirklich hübsch. Auch wenn, oder gerade weil, die Formen einfach gehalten waren. Keine Akte, Tierköpfe oder Statuen von berühmten Persönlichkeiten, sondern Formen, die Raum für Phantasie ließen und mit ihren simplen Formen und Mustern den Betrachter in ihren Bann zogen. Auch bei Regen. Bei Regen war es vielleicht sogar noch schöner, da man dann nicht alles fotografisch festhalten muss (die Bilder werden eh nichts bei dem Grau).

Afrika Botswana Bulgarien Deutschland Digitale Nomaden England Frankreich Georgien Griechenland Indien Kroatien Kuba Kurzhauber Lifestyle Lucy Marokko Portugal Ratgeber Reisefahrzeug Rumänien Russland Schweden Slowakai Spanien Thailand Tschechien Türkei Ungarn

Folge uns

Kommentare zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar