Home » Reiseberichte » Ausflugsziele » Best of Grüntal: 36 Ausflugsziele im Norden von Berlin
Ausflugsziele im Norden von Berlin

Best of Grüntal: 36 Ausflugsziele im Norden von Berlin

Einen ganzen Sommer lang waren wir in Grüntal. Mitten im Naturpark Barnim. Wir hatten zwar eine Menge zu tun, aber auch viele Gelegenheiten uns mal umzusehen. In diesem Artikel möchten wir dir zeigen, was du im Norden von Berlin so alles unternehmen kannst: Wandern, Radfahren, Baden gehen, ein wenig Sightseeing!

Als Fan der keine-eile.de Facebookseite hast du es bestimmt schon mitbekommen:

Den ganzen Sommer lagen wir unter dem LKW und haben ihn geputzt, geschrubbt, entrostet, angestrichen, lackiert und so weiter.

Arbeitshände

Mit den Details wollen wir hier niemanden langweilen. Fotos gibt es dazu eine Menge bei Facebook und Google+.

Wir hatten Glück, denn wir haben einen Ort gefunden, wo wir all das erledigen konnten. Bei lieben Freunden, Familienanschluss inklusive. Die Zeit verging wie im Fluge. Nun ist der Sommer schon wieder vorbei. Die Weiterreise steht an.

Friends of Grüntal

Vorher wollen wir nicht versäumen zu erzählen, dass Grüntal noch mehr zu bieten hat, als unser Auto von unten anzusehen.

 

Grüntal?

Grüntal, Naturpark Barnim

Noch nie gehört?

Grüntal ist ein Dorf im Norden von Berlin.

Es liegt gleich neben Biesenthal und gehört zum Landkreis Barnim.

Grüntal ist berühmt. Zumindest das Grüntaler Gasthaus. Dort nämlich wurde Anfang der 1990er ein Kinofilm gedreht. Von Detlev Buck. Der hieß: Wir können auch anders. Die Hauptdarsteller des Films reisten, wie wir, mit einem Oldtimer-LKW nach Grüntal. Damit enden aber auch schon die Gemeinsamkeiten, denn auf wilder Flucht sind wir nun nicht gerade.

Gasthaus in Grüntal, Brandenburg
Das Gasthaus in Grüntal ist längst abgebrannt

Grüntal ist umgeben von einer unglaublich schöner Natur.

Man kann also sehr viel mehr unternehmen, als Autos zu reparieren.

Waldspaziergang im Naturpark Barnim
Waldspaziergang im Naturpark Barnim

Es ist das Wasser, das die Gegend hier so faszinierend macht. Die letzte Eiszeit formte eine abwechslungsreiche Landschaft: Viele Seen, Moore, idyllische Fließtäler und Dünen mit viel Sand.

Das Wasser der vielzähligen Badeseen in der Umgebung ist unfassbar klar.

Vor allem der Liepnitzsee hat es uns angetan. Er ist umgeben von einem Buchenwald. Das Wasser ist glasklar. Die Bäume reichen direkt ans Ufer und spenden Schatten. Auf umgestürzten Stämmen kann man sitzen oder ins Wasser balancieren.

Liepnitzsee, Naturpark Barnim, Brandenburg
Der Liepnitzsee

Wir parken meistens in Ützdorf und gehen dann zu Fuß durch den wunderbaren Wald zum See. Dort suchen wir uns dann eine freie der vielen kleinen Badebuchten.

Mitten im Liepnitzsee gibt es auch eine Insel. „Großer Werder“ genannt.

Nur ein Stück weiter von dem Parkplatz in Ützdorf, fährt von April bis Oktober die Fähre „Frieda“ Besucher auf die Insel. Dort gibt es auch einen großen Strand, ein Restaurant und einen Campingplatz.

Ein Wanderweg von fast 10 km Länge führt einmal um den See, immer am Wasser entlang! Der Liepbitzsee ist nicht der einzige See im Naturpark Barnim. Ganz im Gegenteil. Du kannst ja mal alle 16 Seen testen und dann schreiben, welcher dein Lieblingssee ist:

  1. Wukensee

  2. Hellsee

  3. Krumme Lanke

  4. Obersee

  5. Liepnitzsee

  6. Wandlitzer See

  7. Stolzenhagener See

  8. Rahmer See

  9. Bogensee

  10. Strehlesee

  11. Bauersee

  12. Mittelprendensee

  13. Eiserbudersee

  14. Bukowsee

  15. Ruhlesee

  16. Bernsteinsee

Strandbad in Lanke, Brandenburg
Strandbad am Obersee in Lanke

Alleine für die Erkundung aller Badeseen könntest du einen Sommer lang nach Grüntal kommen. Aber das ist ja längst nicht alles. Die Wälder, die Täler, die Felder, die Dörfer – sind ja auch noch da!

 

Das Biesenthaler Becken

Vor 15.000 Jahren während der Weichsel-Kaltzeit formte langsam abschmelzendes Eis Senken und Erhöhungen, Spalten und Räume. Diese füllten sich im Laufe der Zeit mit Sand, Kies, Steinen oder Wasser.

So entstanden die vielen Seen, die kleinen Urstromtäler, die Moore und die hübsch hügelige Landschaft.

Direkt hinter dem Marktplatz von Biesenthal beginnt der Wanderweg und du tauchst ein in diese wunderbare Welt: Das „Hellmühlen Fließ“ windet sich durch eine sandige Schlucht. An ihren Hängen stehen riesige Buchen – paradiesisch schön!

Radtour duch das Biesenthaler Becken
Radtour duch das Biesenthaler Becken

 

Das Nonnenfließ

Wer noch nicht genug hat vom Wandern, sollte noch den Wanderweg entlang des verwunschenen Nonnenfließes ausprobieren.

Der Bach schlängelt sich durch eine fast sagenhafte Landschaft. Durch dichten, dunklen Wald vom Dorf Tuchen in Richtung Norden nach Spechthausen.

Den schönsten Teil der Wanderung findest du nördlich von Tuchen bei der „Steinernen Brücke“ bis zur Mündung des Fließes in die Schwärze bei Spechthausen.

 

Genug von der Natur?

Schwierig, sich der zu entziehen. Rund um Grüntal ist es schon ziemlich ländlich.

Viele kleine Dörfer, ein paar Kleinstädte – wie Bernau, Biesenthal und Eberswalde – das war´s eigentlich.

Halt. Stopp.

Da war ja noch was.

 

Grüntal liegt ja direkt vor den Toren von Berlin.

Der Millionen-Metropole und Hauptstadt dieses Landes.

Wie konnte ich das vergessen?

Na ja, wahrscheinlich weil man in Grüntal davon überhaupt nichts merkt.

So viel Land und Grün drum herum, da kann es schon mal passieren, dass man vergisst, dass Deutschlands größte Stadt nur einen Steinwurf entfernt ist.

Zur Stadtgrenze sind es gerade ein mal 30 Kilometer.

In Biesenthal steigst du in die Regionalbahn ein und bist in einer knappen Stunden am Alexanderplatz! Das geht ruck, zuck und ganz leicht.

 

Biesenthal

Der Ort Biesenthal liegt mitten im Naturpark Barnim.

Wer sich gerne alte Steine anschaut, kann auch hier was erleben: Das Fachwerkrathaus, die Heimatstube, die beiden Kirchen und all die schönen Villen an den Ausfallstraßen.

Besonders nett ist der Kaiser-Friedrich-Turm auf dem Schlossberg. Von dort oben kannst du mal so richtig weit schauen.

Bahnhofstraße in Biesenthal, Brandenburg
Die Bahnhofstraße in Biesenthal

 

Danewitz

Zwischen Grüntal und Biesenthal liegt Danewitz.

Direkt am Waldrand, wo du Pilze suchen gehen kannst.

Danewitz ist das „Backofendorf“. Im 19 Jahrhundert gab es einen Brand, der viele Gebäude des Dorfes zerstörte. So bauten die Leute vorsorglich gleich 12 Feldsteinbacköfen „auf freiem Feld“. Zu besonderen Anlässen wird darin heute immer noch gebacken.

Wir könnten noch stundenlang so weitermachen.

 

Es gibt noch so viel mehr, was es im Naturpark Barnim rund um Grüntal zu erleben gäbe.

Das waren nur unsere Highlights. Vieles haben wir selbst noch nicht gesehen. Wir waren – wie gesagt – sehr mit dem Auto beschäftigt.

Rad- und Wanderwege in Biesenthal
Rad- und Wanderwege in Biesenthal

 

Für den nächsten Sommer haben wir mal eine Bucket-List erstellt:

  1. Basdorf: Heidekrautbahnmuseum anschauen und eine Fahrt mit der historischen Dampflock machen

  2. Bernau: Radtour durch den Naturpark Barnim von Bernau über Biesenthal zur Zerpenschleuse

  3. Gut Hobrechtsfelde: Wanderung durch das Waldweideprojekt mit Pferden und Rindern

  4. Schönow: Rundwanderweg durch die Schönower Heide und auf den Aussichtsturm steigen

  5. Prenden: Rundwanderweg um die Prendener Seen

  6. Ützdorf: Mit der Fähre zur Liebnitzinsel „Großer Werder“

  7. Bogensee: Gelände der einstigen FDJ-Hochschule besuchen und Bunker im Wald suchen

  8. Tuchen: Fachwerkkirche anschauen

  9. Wandlitz: Naturparkzentrum und Agrarmuseum besuchen

  10. Biesenthal: Führung durch die Lobetaler Bio-Molkerei

 

Und wenn das noch nicht ausreicht, könnten wir auch noch Ausflüge in die angrenzenden Regionen auf die Liste setzen:

  1. Schorfheide mit dem Werbellinsee

  2. Chorin-Oderberg mit dem Schiffshebewerk in Niederfinow

  3. Finowkanal & Werbellinkanal mit den Wasserwegen

  4. Historische Industriestadt Eberswalde

  5. Bernau mit der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer

  6. Barnimer Feldmark mit einer der schönsten Landschaften Brandenburgs

Falls dir auch noch etwas einfällt, was unbedingt erwähnt werden sollte – schreibe einen Kommentar!

Und jetzt noch Praktisches:

Wie kommst du nach Grüntal?

Bahnhof Biesenthal
Bahnhof Biesenthal

Von Berlin aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln ganz einfach mit der U-Bahn bis Gesundbrunnen, dann mit dem Regionalexpress nach Bernau und weiter nach Biesenthal. Das dauert ungefähr eine Stunde und kostet 8,20 Euro (Tageskarte).

Mit dem Auto nach Grüntal: Routenplaner

Und du?

Fragen? Anregungen? Meinungen?

Warst du schon mal in Grüntal?

Oder im Naturpark Barnim?

Hast du noch mehr Tipps? Was sollte noch auf die Sommer-Bucket-List?

Falls du mehr Informationen benötigst, schreibe einfach einen Kommentar! Wir werden antworten.

Feedly & Bloglovin -Damit verpasst Du keinen Beitrag mehr! Feedly und Bloglovin´

About Steffi

Mein Name ist Steffi. Zusammen mit meinem Mann Olaf und unserer Hündin Lucy wohne ich in einem ausgebauten LKW mal hier mal da – meistens dort. Bevor ich zum „Leben auf Rädern“ kam, bin ich mit dem Fahrrad gereist. Davor lebte ich in einem Haus, hatte einen ganz normalen Job bei einer Bank  - der ganz normale Wahnsinn... Schnell habe ich festgestellt, dass das nicht alles sein kann. 2002 nahm ich ein Jahr Auszeit und bin so auf den Geschmack gekommen. Seit 2007 bin ich wieder unterwegs und mein Leben hat sich komplett geändert. Folge mir via Feedly und Bloglovin´

One comment

  1. Ich komme nicht umhin, Deutschland wieder einmal als das schönste Reiseland überhaupt zu bezeichnen. Es gibt hierzulande so schöne Ecken. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.