Home » Reiseberichte » Mit dem Rad durch Nordthailand » Rundreise Thailand: Reise Vorbereitungen
Rundreise Thailand

Rundreise Thailand: Reise Vorbereitungen

Im Winter 2002 starteten wir eine Rad-Rundreise durch Thailand. Dieser Artikel handelt von den letzten Vorbereitungen, der Ausrüstung für die Radreise, der Auslandsreisekrankenversicherung und darüber, wie wir abgeflogen sind.

Fahrradtransport
im Flugzeug muss nicht teuer sein

In jedem Reisebüro erzählt man uns, dass wir unsere Fahrräder nur als teures Übergepäck (35-65 Euro pro Kilo pro Rad, je nach Fluggesellschaft (jedes Rad wiegt ca. 20kg = min. 700 Euro pro Rad)) im Flugzeug transportieren können.

Das würde bedeuten, dass der Transport der Fahrräder genauso teuer wie unsere Tickets wäre. Da können wir gleich 4x buchen und unsere Räder könnten neben uns sitzen und bekämen was zu essen.

Wir überlegen, bei einer Spedition nachzufragen, was es kosten würde die Räder in einen Container zu stellen, oder die CARGO Unternehmen der Fluggesellschaften anzurufen.
Vorher fahren wir noch mal zum Flughafen, fragen dort bei den unzähligen Reisebüros, und auch dort erzählt man uns immer das gleiche.

Zufällig landen wir am Schalter der Lufthansa (eigentlich nur um nach der Nummer von Lufthansa-Cargo zu fragen, und nur zum Spaß fragen wir mal nach Preisen, da Lufthansa ja bekanntlich nix für normal verdienende Menschen ist).

Die Ticketpreise sprengen, mehr als erwartet, unseren finanziellen Rahmen, aber über unsere Fahrradtransportpreisvorstellungen schüttelt die nette und endlich mal kompetente Dame nur den Kopf. Sie ist die erste, die weiß, dass es Pauschalpreise für die Beförderung von z. B. Fahrrädern gibt: 68 Euro pro Rad und Flug z. B. bei der Lufthansa. Na also! Und wieder dazugelernt: Solange weiterfragen, bis man die gewünschte Antwort auch erhält.

Radreise Ausruestung

Wir haben uns mehrere Packlisten aus dem Internet gezogen und aus denen unsere eigene zusammengestellt. Viele Sachen haben wir ja schon, ein paar Kleinigkeiten müssen wir noch besorgen.

Da wir nach Thailand fliegen, werden wir vieles viel günstiger dort bekommen. Wir werden trotzdem viel mehr mitnehmen müssen als wir auf den Kanaren oder anderswo dabei hatten.

Hoffentlich wird es nicht zu schwer.

Thailand-Visum
Besuch im Hamburger Konsulat

Auf einem Dienstag fahren wir nach Hamburg zum thailändischen Konsulat. Wir müssen unsere Reisepässe mitnehmen, die wir schon im Juni beim Ortsamt beantragt hatten, je ein Passfoto und dort müssen wir einen Antrag ausfüllen. Wir haben jetzt Visa über 2 Einreisen. Das heißt, wir können nach der ersten Einreise 60 Tage im Land bleiben.

In Thailand können wir den Aufenthalt dann noch mal um 30 Tage verlängern lassen. Danach müssen wir ausreisen, jeder weitere Tag kostet Strafgebühren. Und wenn wir dann noch mal einreisen, haben wir wieder 60 + 30 Tage Aufenthaltszeit. Falls wir noch ein drittes Mal einreisen wollen müssen wir im Nachbarland ein neues Visum beantragen. Jede Einreise kostet 15,00 Euro, so dass wir insgesamt 60,00 Euro bezahlen.

Flugtickets
der Abflugtag steht fest

Juhu, die Flüge sind gebucht und es geht mal wieder schneller als gedacht.

Wir fliegen am 07.10.2002 mit Türkish Airlines ab Hannover. Wir wollten eigentlich erst eine Woche später und hatten den 12. ins Auge gefasst, aber da und danach sind alle Plätze schon weg und Warteliste ist uns so kurzfristig zu ungewiss. Wir haben ein Jahresticket für 832,oo Euro + TAX.

Die Räder kosten pro Stück 78,oo Euro. Wir fliegen ab Hannover und hoffen, dass auch alles klappt, denn unsere Tickets holen wir am Abflugtag ab. Aber der Mann von der Airline klang sehr zuverlässig.

Eigentlich haben wir ja auch alles erledigt. Der Termin kommt trotzdem plötzlich. Wir wollten ja aber so schnell wie möglich weg.

Draußen wird es kalt, was hält uns also noch.

Wir haben jetzt noch eine gute Woche Zeit, um alles einzupacken, das Auto abzumelden und eine Krankenversicherung abzuschließen. Wir müssen noch bei der HKK kündigen uns ein paar Sachen besorgen.

Und wir brauchen noch jemanden, der uns zum Flughafen fährt…

Auslandsreise-Krankenversicherung
vom ADAC

Die meisten Formalitäten sind erledigt und tausend Kleinigkeiten sind gekauft.

Wir haben eine Reisekrankenversicherung für 11 Monate beim ADAC abgeschlossen und zusätzlich eine Unfallversicherung.

Travellerschecks und Bargeld haben wir besorgt und Kuwe will sich extra frei nehmen, um uns zum Flughafen zu fahren (ein großer Dank an dieser Stelle, schon alleine für die Geste).

Ob das Ziel wirklich gut gewählt ist, mal sehen. Wir trauern noch ein bisschen Süd-Amerika hinterher. Aber sicherlich wird dies nicht unser letzter “Urlaub”.

Eine Fahrt ins Ungewisse beginnt. Wir wissen ja gar nicht, was uns erwartet. Die Vorstellungen, die man hat, stimmen ja meist nicht mit der Realität überein und wir werden die Dinge auf uns zukommen lassen müssen.

Komisch ist schon…

Dir gefällt Keine Eile und du möchtest uns unterstützen? Dann folge uns via Feedly und Bloglovin´

About Steffi

Mein Name ist Steffi. Zusammen mit meinem Mann Olaf und unserer Hündin Lucy wohne ich in einem ausgebauten LKW mal hier mal da – meistens dort. Bevor ich zum „Leben auf Rädern“ kam, bin ich mit dem Fahrrad gereist. Davor lebte ich in einem Haus, hatte einen ganz normalen Job bei einer Bank  - der ganz normale Wahnsinn... Schnell habe ich festgestellt, dass das nicht alles sein kann. 2002 nahm ich ein Jahr Auszeit und bin so auf den Geschmack gekommen. Seit 2007 bin ich wieder unterwegs und mein Leben hat sich komplett geändert. Folge mir via Feedly und Bloglovin´

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *