Home » Leben auf Rädern » Wo komme ich her, wo gehe ich hin und wie lange bin ich eigentlich schon unterwegs?
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmer, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!

Wo komme ich her, wo gehe ich hin und wie lange bin ich eigentlich schon unterwegs?

Im folgenden Artikel erfährst du etwas über unsere Motivation. Warum reisen wir? Warum machen wir das alles?

 

Wo komme ich her, wo gehe ich hin…

…und wie lange bin ich eigentlich schon unterwegs?

Wie viel muss ich arbeiten und wieviel Freiheit brauche ich?

Wie viel Sicherheit brauche ich und mit wie wenig Geld kann ich auskommen?

Wieviel Platz brauche ich, wieviele Verpflichtungen, wieviel Freizeit, wieviel Stress, wieviel Anerkennung, wieviel Mut?

Wie sehr hat mich die Gesellschaft schon geprägt, kann ich noch was ändern und will ich das?

Wir überdenken die Werte, die uns beigebracht wurden und stellen fest, dass manches gut ist, anderes überbewertet wird und wir uns befreien wollen aus dem Strom.

Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!

 

Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmer, wir wollen einen ganz anderen Fluss!

 

Ende 2002 war es dann soweit.

Wir haben unsere Arbeitsstellen verlassen, unser Haus vermietet und unsere Katzen verliehen.

Entschieden haben wir uns für eine 1-jährige Fahrradtour. Das Fahrrad erschien uns als am geeignetsten, da die Fortbewegung kein Geld kostet, man unabhängig ist und wir nicht überall nur durchrauschen.

Als Reiseziel haben wir uns nach langem Hin- und Her für Thailand entschieden – eigentlich ein Kompromiss aber im Nachhinein eine gute Entscheidung.

Seit der Rückkehr denken wir weiter nach und kommen zu dem Entschluss, dass wir ein anderes Leben führen wollen, als es bei den meisten so üblich ist. Wir werden also bald wieder unterwegs sein.

Ohne Zeitvorgabe, denn wir merken, dass eine Reise ihr Ende selbst bestimmen sollte.

Angst vor der Rückkehr, vor dem Verlust oder vor dem Alter haben wir nicht. Wir wissen, mit wie wenig wir auskommen können. Und arbeitslos werden oder Rentner ohne Rente werde, dass kann genauso passieren wenn wir weiter schwimmen.

Wir nehmen unser Leben lieber selbst in die Hand statt fremdbestimmt zu sein.

 

 

Dir gefällt Keine Eile und du möchtest uns unterstützen? Dann folge uns via Feedly und Bloglovin´

About Steffi

Mein Name ist Steffi. Zusammen mit meinem Mann Olaf und unserer Hündin Lucy wohne ich in einem ausgebauten LKW mal hier mal da – meistens dort. Bevor ich zum „Leben auf Rädern“ kam, bin ich mit dem Fahrrad gereist. Davor lebte ich in einem Haus, hatte einen ganz normalen Job bei einer Bank  - der ganz normale Wahnsinn... Schnell habe ich festgestellt, dass das nicht alles sein kann. 2002 nahm ich ein Jahr Auszeit und bin so auf den Geschmack gekommen. Seit 2007 bin ich wieder unterwegs und mein Leben hat sich komplett geändert. Folge mir via Feedly und Bloglovin´

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *