Mercedes 815 in Kappadokien

Silvia und Christoph: Mit dem Mercedes 815 in Etappen um die ganze Welt

Dies ist der 18. Teil meiner Artikelserie über Reisemobile.

Ich möchte dir Reisende und ihre Reisemobile vorstellen.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Fahrzeuge.

Bevor wir uns für den Kurzhauber entschieden haben, haben wir lange überlegt, welches Reisemobil wohl das beste für uns wäre. Wir haben uns viele unterschiedliche Varianten angesehen, haben Vor- und Nachteile abgewogen… es ist gar nicht so einfach bei der Fülle der Möglichkeiten eine Entscheidung zu treffen.

Falls du dir auch gerade überlegst welches Reisemobil für dich in Frage kommt, könntest du dir den Gastartikel von Henning durchlesen: Wie du das Wohnmobil findest, das zu dir passt.

Oder du besuchst eines der großen Reisemobil- und Globetrottertreffen. Dort triffst du Reisende mit ihren Reisemobilen, kannst dir einiges ansehen und mit den Leuten ins Gespräch kommen. Eine Übersicht über die Treffen und Termine gibt es auf der Webseite der Deutschen Zentrale für Globetrotter.

Oder du abonnierst Keine Eile und verpasst keines der Interviews mehr, die es in nächster Zeit zum Thema Reisende und ihre Reisemobile geben wird.

Ich freue mich sehr, für mein 18. Interview Silvia und Christoph  – Mankei Travel – gewonnen zu haben.

Inhaltsverzeichnis

Die Reisenden

Silvia und Christoph

Silvia und Christoph in Markhas
Silvia und Christoph in Markhas

 

Silvia wurde 1959 in München geboren und ist dort auch aufgewachsen. Ab 1982 war sie als IT-Unternehmensberaterin in München tätig. „Normale“ Reisekarriere mit USA-Aufenthalten und Segeltörns in der Karibik.

Christoph wurde 1961 in LA (Landshut) geboren und ist dort aufgewachsen. Nach einem abgebrochenen Studium als LKW-Fernfahrer tätig. Dann (zur Überraschung aller) Karriere als IT-Unternehmensberater in München ab 1990.

Fernreisen z. B.: “Nordafrika mit dem Motorrad, Mit dem Fahrrad nach Indien.“

Als Kollegen haben wir uns in München kennengelernt und schließlich 1997 geheiratet. In „normalen“ Urlauben waren wir mit dem Motorrad oder Rucksack unterwegs.

Während der Panamericana Auszeit von 2005-2007 sind wir beide schwer am Reisevirus erkrankt.

Nachdem wir 2010 endgültig die Jobs aufgegeben hatten, sind wir von München nach Stocking (gehört zu Waldkirchen) in den Bayerischen Wald gezogen, wo wir seitdem unseren „Stützpunkt“ haben.

Unsere aktuelle Reise führt uns in Etappen und mit Umwegen vom Nordkapp in Norwegen zum Südkap in Südafrika.

Unsere Reiseberichte, Bilder, Länderinfos und Videos sind zu finden unter: Mankei Travel

Das Reisefahrzeug

Mercedes 815 DA

Mercedes 815 in Hassan Daghi
Mercedes 815 am Hassan Daghi

 

[box type=”info” align=”” class=”” width=””]

Steckbrief des Mercedes 815 DA

Hersteller: Mercedes

Modell: 815 DA

Baujahr: 2006

Kilometerstand: 120.000 km

Hubraum: 4,3 Liter

Leistung: 150 PS

Allrad: permanent

Zulässiges Gesamtgewicht: 7.500 kg; abgelastet auf 5.600 kg

Zuladung: genug

Sitzplätze: 2

Führerscheinklasse: 3

Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h (gedrosselt)

Reisegeschwindigkeit: 80 bis 90 km/h

Kraftstoff: Diesel

Preisklasse: > 50.000 Euro

Verbrauch auf 100 km: 16 Liter

Kfz-Steuer: 420 Euro

Versicherung: 525 Euro (inklusive Vollkasko)

TÜV: abgelaufen

Reparaturen: 100 Euro pro Jahr

[/box]

Dies ist der 18. Teil meiner Artikelserie über Reisemobile. Ich möchte dir Reisende und ihre Reisemobile vorstellen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fahrzeuge. Bevor wir uns für den Kurzhauber entschieden haben, haben wir lange überlegt, welches Reisemobil wohl das beste für uns wäre. Wir haben uns viele unterschiedliche Varianten angesehen, haben Vor- und Nachteile abgewogen... es ist gar nicht so einfach bei der Fülle der Möglichkeiten eine Entscheidung zu treffen. Falls du dir auch gerade überlegst welches Reisemobil für dich in Frage kommt, könntest du dir den Gastartikel von Henning durchlesen: Wie du das Wohnmobil findest, das zu dir passt.…
Wohnraumgröße - 4
Fahrkomfort - 5
Unabhängigkeit - 6
Wirtschaftlichkeit - 7
Zuladung - 7
Ersatzteilpreise - 7.5
Geländegängigkeit - 7.5
Weltreisetauglichkeit - 7.5
Reparatur- und Wartungsfreundlichkeit - 8
Zufriedenheit mit dem Fahrzeug - 8
Verfügbarkeit von Ersatzteilen - 10

7

User Rating: 3.72 ( 3 votes)

Die Vergabe von Punkten dient nicht dazu, die Fahrzeuge dieser Interviewreihe objektiv miteinander zu vergleichen. Sie bezieht sich auf das hier beschriebene individuelle Fahrzeug und auf die ebenfalls individuellen Gewohnheiten und Bedürfnissen seiner Bewohner und kann nur einen groben Überblick über die Eigenschaften dieses Reisemobils geben.

Warum habt ihr euch gerade für den Mercedes 815 DA entschieden?

Wir haben die Kabine neu auf einem gebrauchten LT gekauft. Der LT machte Probleme und musste ersetzt werden.

Der Vario war die einzige vernünftige Lösung zu diesem Zeitpunkt um die Kabine umzusetzen.

Gebraucht war nichts vernünftiges zu bekommen, so haben wir uns ein neues Fahrgestell (mit Euro 3) bestellt.

Silvia wollte keinen großen LKW, Allrad war uns aber wichtig. Der Vario (als Nachfolger des legendären 508er) wird schon lange gebaut und hat nur ein Mindestmaß an Elektronik.

Kommt ihr mit der Zuladung hin?

Nach der Umrüstung auf Einzelbereifung haben wir noch ein technisches Gesamtgewicht von 6,5 Tonnen.

Fahrbereit und voll haben wir ungefähr 5,6 Tonnen, so ist er auch zugelassen. Gerade auf schlechten Straßen ist es aber gut, nicht am Limit zu sein.

Schraubt ihr selbst, oder lasst ihr schrauben?

Am Fahrzeug war noch nicht viel zu tun an Reperaturen (toi,toi,toi).

Anbauten wie Kanisterhalter oder einen anderen Tank hat Christoph selbst gemacht, auch in und an der Kabine machen wir alles selber.

Vor der Abfahrt nach Afrika haben wir die Wartung bei Mercedes durchführen lassen.

Mercedes 815 Wäsche im NP in Uganda
Mercedes 815 Wäsche im NP in Uganda

 

Hattet ihr Vorkenntnisse, oder unterwegs schrauben gelernt?

Christoph hat schon früher an seinen Motorrädern geschraubt und wir sind beide handwerklich nicht ungeschickt und haben ein gewisses Technik-Verständnis.

Wo schraubt ihr (auf der Straße/Schrauberhalle/Werkstatt, o. ä.)?

Auf Reisen normalerweise auf einem geeigneten Stellplatz, eventuell mit Hilfe einer einheimischen Werkstatt (zum Beispiel Schweissen).

Was braucht ihr zum Schrauben (Hammer oder Notebook)?

Beides.

Wie hoch ist der Reparatur- und Wartungsaufwand?

Gering.

Benito ist mit 10 Jahren und 120.00 Kilometern noch fast neu.

Er ist halt ein LKW und hat deshalb extrem lange Wartungsintervalle:

  • Ölwechsel alle 60.000 Kilometer
  • 1. Inspektion bei 120.000 Kilometer

Aufgrund der deutlich höheren Belastung durch Pisten und schlechten Sprit verkürzen wir die Intervalle natürlich entsprechend.

Welche Umbauten habt ihr Mercedes 815 DA vorgenommen?

Die Kabine wurde von einem VW LT auf den Vario umgesetzt (von einer Firma).

Ausserdem haben wir einen größeren Tank (210 Liter statt 90), eine Staukiste und Kanisterhalter. Und eine Vorrichtung für zusätzliche Schlösser an den Türen vorne. Ausserdem haben wir bei der Fa. Paul in Passau auf Einzelbereifung umgerüstet und die Wattiefe auf 50 cm erhöhen lassen.

Welche waren sinnvoll?

Das neue Basisfahrzeug, denn der LT war mit der Kabine total überfordert.

Und der Tank! Schade, dass wegen des großen Auspuffs nicht noch so einer hinpasst.

Die serienmäßige Wattiefe von 25 cm ist ein Witz, selbst die jetzigen 50 cm sind noch etwas wenig.

Die Umrüstung auf Einzelbereifung ist nicht sonderlich teuer, im Sand kommt man etwas besser vorwärts, der Spritverbrauch ist etwas niedriger.

Was kann man sich sparen?

Schnorchel mit Zyklonfilter (hatten wir beim LT).

Der Mercedes 815 DA als Reisemobil

Der Ausbau des Mercedes 815 DA

Mercedes 815 als Reisemobil
Besuch im Iran

 

[box type=”success” align=”” class=”” width=””]

Wohnfläche: 9 m²

Wie viele Personen reisen mit: 2

Größe Frischwassertank: 200 Liter

Größe Abwassertank: 70 Liter

Solarpanele: 280 Watt

Batterien: 360 Ah

Stromverbrauch pro Tag: 50 Ah

Kühlschrank: Waeco Kompressor Box

Heizung: Truma Gasheizung

Dusche: Ja

[/box]

Mercedes 815 als Reisemobil
Küche

 

Wie lange habt ihr den Mercedes 815 DA schon?

Die Kabine seit 2004.

Den Vario seit 2006.

Lebt ihr dauerhaft im Fahrzeug oder nur für die Dauer einer Reise?

Wir sind abwechselnd (je zur Hälfte) auf Reisen und im Bayerischen Wald.

Insgesamt haben wir bisher 5-6 Jahre im Fahrzeug verbracht.

Wie lange habt ihr am Fahrzeug geschraubt und es ausgebaut bis ihr eingezogen, bzw. losgefahren seit?

Wir haben die Kabine auf einem LT fertig gekauft und ein Jahr lang noch Kleinigkeiten optimiert.

Warum reist ihr mit dem eigenen Fahrzeug?

Bei einem gestohlenen hätten wir immer ein schlechtes Gefühl.

Mercedes 815 in Xiropotamon
Mercedes 815 in Griechenland

 

Wohin reist ihr? Wohin seid ihr schon gereist mit dem Mercedes 815 DA?

Von 2005-2007 sind wir die Panamerikana gefahren.

Seit 2010 fahren wir auf Etappen und mit Umwegen vom Nordkap in Norwegen zum Südkapp in Südafrika.

Wie viele Kilometer fahrt ihr pro Jahr mit dem Fahrzeug?

Anfangs noch 35.000 Kilometer auf der Panamericana, seit wir unbeschränkt Zeit haben ist weniger mehr (ca. 10.000km).

Wie lang war eure bisher längste gefahrene Strecke?

720 km beim Transit durch Saudi-Arabien.

Wo übernachtet ihr normalerweise?

Das kommt darauf an.

In Afrika übernachten wir auf Campingplätzen oder freien Plätzen. Je nach Land ist das ganz verschieden, denn zum Beispiel in Äthiopien kann man fast gar nicht frei übernachten, im Sudan geht das widerrum problemlos.)

In den von uns besuchten asiatischen Ländern, wie Türkei , Oman, Emirate, konnten wir zu 80% frei stehen.

In Europa bevorzugen wir Wohnmobilstellplätze.

Mercedes 815: Wüstennacht im Oman
Mercedes 815: Wüstennacht im Oman

 

Wie lange seit ihr mit dem Mercedes 815 DA “autark”?

Das Wasser reicht uns für 10 Tage.

Strom ist normalerweise kein Thema.

Mit dem Diesel kommen wir sicher 1.200 km weit.

In Städten sind wir wegen der Kasettentoilette auf Plätzen ohne Toilette auf 3 Tage beschränkt.

Wie oft wurdet ihr schon Opfer eines Gasüberfalls? Und wie reagiert ihr darauf?

Nein.

Und wo wir gerade sind, kommt man mit der Kalaschnikow oder der Machete.

Für einen Überfall haben wir ein mehrstufiges Konzept, was man herausgibt. Im Zweifelsfall geben wir natürlich alles um unser Leben zu retten.

Nennt 4 Punkte, die an eurem Mercedes 815 DA einfach geil sind

[tie_list type=”thumbup”]

  • Die kompakte Größe bei doch viel Platz innen und genug Zuladung
  • Die Hecksitzgruppe mit großen Fenstern, da man doch mehr drinnen sitzt als man denkt
  • Dass wir 120.000 km ohne Probleme gefahren sind
  • Toilette und Dusche

[/tie_list]

Nennt 3 Punkte, die euch voll nerven

[tie_list type=”thumbdown”]

  • Durch die Fliegengitter der Seitzfenster kommen auch grössere Tiere rein

[/tie_list]

Mercedes 815 in Marokko
Mercedes 815 in Marokko

Was ist verbesserungsfähig?

Die Bodenfreiheit könnte besser sein, doch es gibt keine grossen Reifen.

Das Fahrwerk ist zu hart und dadurch unkomfortabel, umso besser ist aber der Wohnkomfort, wenn man steht.

Würdet ihr das gleiche Fahrzeug wieder kaufen?

Ja, es ist ein guter Kompromiss.

Welches Fahrzeug wäre eine Alternative? Warum?

Für Afrika wäre ein LKW wie ein 1017 wahrscheinlich besser, da wir mit der Geländegängigkeit an die Grenzen stoßen.

In Europa sind die über 3,5 to und das auffällige Fahrzeug eher hinderlich, da wäre etwas kleineres, leichteres und unauffälligeres besser.

Hattet ihr vorher schon andere Fahrzeuge? Welche?

Motorräder und einen VW LT 4×4 (der eine ziemliche Katastrophe war).

Habt ihr mit dem Mercedes 815 DA euer Traumreisemobil gefunden?

Ja.

 

 

Vielen Dank an Silvia und Christoph!

Möchtest du noch mehr von Silvia und Christoph und ihrer Reise erfahren, dann schau dir ihre Videos an und lies die Reiseberichte als E-Book!

Weitere Interviews aus der Interviewreihe Reisefahrzeuge

Sabine und Burkard Koch im Interview über ihr Reisemobil den Steyr 12M18

Andre Bonsch im Interview über sein Reisemobil den Mercedes Benz Vario 814 D

Sabine Hoppe und Thomas Rahn im Interview über ihr Reisemobil den Mercedes Kurzhauber LA 911 B

Helga Negele und Jürgen Dommer im Interview über ihr Reisemobil den VW-Bus T3 Bulli

Karin und Manfred im Interview über ihr Reisemobil den Mercedes 1017 A

Anja und Michael im Interview über ihr Reisemobil den Mercedes LP 813

Team Ferdinand im Interview über ihr Reisemobil den Mercedes Transporter 508 D

Solvana und Shogun im Interview über ihr Reisemobil den Triple E Commander

Die 4 Wheel Nomads im Interview über ihr Reisemobil den Land Rover Defender 110 TD4

Claudia über ihr Reisemobil den Toyota Land Cruiser HZJ 78

Simone und Olaf über ihr Reisemobil den Magirus Deutz FM 170 D 11

Conny und Tommy über ihr Reisemobil den MAN LE 10.220

Holger und Anni über ihr Reisemobil den Mazda E2000

Claudia und Andreas über ihr Reisemobil den Mercedes 608

Christie und Philipp über ihr Reisemobil den Mercedes 407

Micha und Micha über ihr Reisemobil den Mercedes G

Micha über seinen Toyota HJ 60

Silvia und Christoph über ihren Mercedes 815

Alex über seinen Opel Kadett

Stefan über seinen Iveco Magirus 80-13a

Sabine & Andy über ihren Toyota Landcruiser HZJ 75

Verena & Wolfi über ihren Mercedes 1935AK

Unimog Weltreise: Jen und Peter über ihren Mercedes Benz Unimog U1300L

Sandra und Markus über ihren VW Bulli T2

Leben im Kastenwagen: Doreen und Sven über ihren Fiat Ducato

 

Willst du über neue Interviews und Artikel auf Keine Eile informiert werden – [button color=”green” size=”medium” link=”http://www.keine-eile.de/newsletter-anmeldung/” icon=”” target=”false”]abonniere den Newsletter[/button]

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Wer schreibt hier

Shop

Letzte Aktualisierung am 21.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 21.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 21.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Folge uns und verpasse keinen Beitrag mehr